Mittwoch, 4. November 2015

Alles Käse: Kürbis Cheesecake

Herbst Himbeerprinzesschen Cheesecake Kürbis Blätter Food Blog

Halloween ist vorbei aber ich kriege immer noch nicht genug vom Kürbis. Ich mag diese Jahreszeit und dieses Gemüse.



Ich habe in der Vergangenheit ja schon mehrfach mit Kürbis gebacken, zum Beispiel habe ich einen amerikanischen Pumpkin Pie gemacht, der mich aber ehrlich gesagt noch nicht hundertptozentig überzeugt hatte. Also hab ich dem Kürbis als Zutat im Kuchen nochmal eine Chance gegeben. Dabei herausgekommen ist ein Käsekuchen mit Kürbispüree im Zebrakuchen-Style.

Wie ich auf die Idee gekommen bin? Eine Freundin fragte mich vor ein paar Tagen nach dem Zebrakuchen-Rezept und ich war gleichzeitig auf der Ideensuche für einen neuen "Alles Käse"-Beitrag. Da war meine Idee, einen Käsekuchen im Zebrakuchen-Style zu machen schnell geboren. Außerdem wollte ich wie schon gesagt, dem Kürbis noch eine zweite Chance geben...

Herbst Himbeerprinzesschen Cheesecake Kürbis Blätter Food Blog

Kürbis Cheesecake

für eine Springform mit 20 cm Durchmesser

300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
200 g Speisequark
100 g Kürbispüree aus Hokkaido
2 Eier
75 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 EL Grieß
10 g Mehl
etwas Zimt und brauner Zucker

1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Kürbis in kleine Würfel schneiden und mit etwas Wasser weichkochen. Mit Zimt und braunem Zucker abschmecken. Mit dem Stabmixer pürieren.

2. Die Butter mit Zucker und Vanillezucker mit dem Handmixer vermengen. Nach und nach die Eier hinzugeben. Nun den Frischkäse, Quark und Grieß unter die Masse rühren.

3. Die Hälfte der Käsekuchenmasse separat in einer Schüssel mit dem Kürbispüree verrühren.

4. Die Springform einfetten oder mit Backpapier auslegen. Nun die zwei Käsekuchenmassen abwechselnd Esslöffelweise in die Mitte der Form füllen.Dadurch entsteht das streifige Muster des Teigs.

5. Den Kuchen für etwa 45 Minuten im heißen Ofen backen. Ich stelle immer noch eine Schale mit Wasser in den Backofen, damit die Luftfeuchtigkeit höher ist und der Kuchen gleichmäßiger gebacken wird. Nach der Backzeit im Ofen auskühlen lassen, bei offener Ofentür.

Der Kürbisgeschmack kommt besonders gut raus, wenn der Kuchen einige Stunden im Kühlschrank verbracht hat und schön kühl ist.

Herbst Himbeerprinzesschen Cheesecake Kürbis Blätter Food Blog Messer Kuchenstück Brett


Ich bin begeistert vom Ergebnis, sowohl optisch als auch geschmacklich echt toll! Dieser Kuchen hat mich dann doch noch vom Kürbis als süße Zutat für Backwerke überzeugt.
Heute Abend wird der Kürbis bei mir aber erstmal wieder herzhaft verarbeitet. Wie gesagt, ich liebe diese Zeit und könnte die verschiedenen Kürbissorten in vielerlei Varianten genießen! Von daher teste ich immer wieder neue Rezepte...und ein paar landen hin und wieder auf dem Blog.

Habt noch einen schönen Herbsttag!


Herbst Himbeerprinzesschen Cheesecake Kürbis Blätter Food Blog


Herbst Himbeerprinzesschen Cheesecake Kürbis Blätter Food Blog

Kommentare:

  1. Der sieht echt toll aus! Diese amerikanischen Pumpkin Pies finde ich leider überhaupt nicht lecker, aber deinen Cheesecake werde ich vielleicht mal testen.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Dank Daniela! Der Cheesecake ist tausendmal besser als ein Pumpkin Pie, das versichere ich Dir! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Nicola, das sieht sehr, sehr gut aus! Einen Zebrakuchen wollte ich auch schon seit Ewigkeiten backen (wobei es wahrscheinlich bei mir ein Tiger-Kuchen wird ;-) ) und wenn ich deinen Kuchen so sehr, dann will ich am liebsten direkt in die Küche und loslegen! Die Idee mit dem Kürbis finde ich super. Das schmeckt sicherlich toll und macht eine wunderbare, dunkle Färbung. Klasse!

    Liebe Grüße
    Nika

    AntwortenLöschen