Mittwoch, 30. September 2015

Alles Käse: Sigara böregi - Zigarren-Strudel


Sigara böregi Zigarren Strudel Holzbrett rot weiße Serviette Himbeerprinzesschen Food Blog

Ich wohne in einem Multikulti-Viertel in Köln. Hier gibts neben alteingesessenen kölschen Lädchen viele marokkanische und türkische Geschäfte und Imbisse. Wenn wir in einem unserer liebsten türkischen Restaurants essen gehen, dann kaufen wir auch gerne mal Sigara böregi, die kleinen Teigstangen gefüllt mit Schafskäse, die optisch an eine Zigarre erinnern.
Diese "Zigarren-Strudel" sind einfach lecker und ich esse sie gerne als Beilage zum Salat oder als Snack zwischendurch.
Jetzt dachte ich mir, es ist an der Zeit die kleinen Dinger mal selbst zu machen.
Es ist total einfach und geschmacklich kann ich kaum einen Unterschied zum Original von unserem Türken erkennen.

Sigara böregi Zigarren Strudel Holzbrett rot weiße Serviette Himbeerprinzesschen Food Blog



Sigara böregi

Zutaten für etwa 10 Stück

  • 5  rechteckige Platten Yufka/Filoteig (im türkischen Supermarkt gibts die auch schon in dreieckiger Form zu kaufen)
  • 200 g Schafskäse
  • etwas Olivenöl
  • scharfes Paprikagewürz (gibts auch im türkischen Supermarkt) oder z.B. Peri Peri
  • Petersilie (wers mag)
  • mediterranes Salz 
  • Pflanzenöl zum anbraten/frittieren

1. Falls ihr die rechteckigen Teigplatten habt, schneidet sie als erstes diagonal durch, damit Dreiecke entstehen.

2. Den Schafskäse in einer Schüssel mit dem Olivenöl ganz klein zerbröseln. Das geht sehr gut mit einer Gabel. Die Gewürze hinzufügen und gut vermischen. Wer Petersilie mag, schneidet diese klein und mischt sie auch unter den Käse.

3. Nun jedes Teigdreieck mit einem Löffel Käsemasse befüllen. Jetzt die Seiten der Längsseite etwas einschlagen und dann den Teig aufrollen. Es sollte eine etwa 15 cm lange Stange entstehen, die an beiden Enden gut verschlossen ist.

4. Damit die Rolle beim Braten nicht aufgeht, wird das Endstück des Teigs mit Wasser benetzt, das wirkt wie Kleber und hält die Endstücke zusammen.

5. Für den Frittier/Bratvorgang gebt ihr Pflanzenöl in eine Pfanne. Am besten so viel, dass der Boden der Pfanne gut bedeckt ist. Wenn das Öl heiß ist, kontrolliert dies mit einem Holzlöffel. Hierfür den Holzlöffel ins Öl halten, wenn Blasen am Löffel aufsteigen hat das Öl die richtige Temperatur erreicht. Nun die Sigara böregi in die Pfanne geben und je nach Bräunungswunsch immer wieder wenden.

6. Die fertigen Sigara auf einen Teller mit Küchenpapier geben, damit das Öl abtropfen kann.

Und dann sind sie auch schon fertig und können als Vorspeise oder Beilage verputzt werden.
Ich kann mir die Sigara böregi auch gut auf einem mediterranen Buffet oder als Partysnack vorstellen.

Falls ihr noch mehr Partysnack-Ideen sucht - dann schaut mal  HIER, HIER, und HIER

Sigara böregi Zigarren Strudel Holzbrett rot weiße Serviette Himbeerprinzesschen Food Blog

Habt einen schönen Tag und eine wunderbare Restwoche!
♥♥

Kommentare:

  1. Ich liebe Böregi und esse sie auch immer, wenn wir mal im türkischen Imbiss sind. Deine selbst gemachte Version sieht zum anbeißen aus. Das muss ich auch definitiv mal machen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Kompliment! :-) Selbermachen lohnt sich auf jeden Fall, denn sie sind ganz einfach zubereitet und echt köstlich!.
      Liebe Grüße zurück,
      Nicola

      Löschen